Archiv der Kategorie: Konzert

Einzigartiger Abend für Bittenfeld

Der Abend des 30. Mai 2015 war sicher einzigartig und wird allemal seine Spur in der Chronik des Ortes hinterlassen. Zum einen haben die Wild Boys des TVB mit ihrem Sieg gegen TV 05/07 Hüttenberg die Grundlage für den Aufstieg in die erste Bundesliga gelegt. Der Musikverein gratuliert zu diesem tollen Erfolg.

Doch auch unsere Gala mit der Musik für gute Herzen war einfach grandios. Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg hat mit einer spektakulären Performance die Halle gerockt und das spendenbereite Publikum in Bittenfeld begeistert. So kam zu der inneren Befriedigung eine feine Sache zu unterstützen auch der Spaß für die Ohren und in der Tat auch für die Augen. Diejenigen, die dabei waren, wissen was gemeint ist.

Dabei war der musikalische Rahmen weit gesteckt von Mozarts Zauberflöte über bezaubernde Musicalmelodien bis zu Jazz, der das Blut zum Kochen brachte. Wir hatten das Vergnügen und werden die Freude nun weitergeben, wenn wir dem Hospiz in Backnang und der Lebenshilfe in Ludwigsburg die Erlöse des Abends überreichen. Aber das wird schon eine andere Geschichte.

An dieser Stelle soll dem Dank für die vielen Unterstützer und Helfer Platz gegeben werden. Die Pflanzen, die für die Ausschmückung der Bühne so dekorativ aufgebaut wurden, hat uns die Gärtnerei Dürr unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Auch von der Stadt Waiblingen und der Ortschaftsverwaltung Bittenfeld haben wir wertvolle Unterstützung erfahren. Und nicht zuletzt wollen wir uns bei den Freunden des Musikvereins, den Eltern und Mitgliedern bedanken, die durch ihre fleißige Arbeit beim Auf- und Abbau den Abend ermöglicht haben. Das gemeinsame Musizieren sind wir gewohnt. Doch ebenso beim gemeinsamen Schaffen haben wir uns tapfer geschlagen.

Nun, auf diesen Lorbeeren wollen wir uns nicht allzu lange ausruhen. Schon in dieser Woche haben wir Gelegenheit dem

Fronleichnam Gottesdienst der katholischen Gemeinde
am Donnerstag 04.06.2015

einen festlichen Rahmen zu verleihen.

Jahreskonzert 2012 – Komponisten und Moderne

Ach manchmal ist es schwer. Mozart ist tot. Beethoven ist tot. Und mir ist auch schon ganz komisch.

Ein alter aber beliebter Scherz unter Musikern. Was uns dabei am meisten aufhorchen lassen sollte, ist der Umstand, dass man sich bei der Nennung großer Komponisten immer auf längst vergangene Zeiten bezieht. Gibt es denn unter den jetzt Lebenden keine Großen ihrer Zunft?

Diese Frage ist sicher nicht ganz gerecht, denn die Popularität der Musik hat heute fürwahr andere Dimensionen erreicht als zu Zeiten unserer Vorväter. Wir konsumieren erheblich mehr Musik, als je zuvor Menschen es getan haben. Und die aktuellen Musikschaffenden sind quasi in aller Munde. Doch wer möchte Lady Gaga mit Richard Wagner oder Johann Strauss gleichsetzen?

Wenn jemand vor 300 Jahren neue und aktuelle Musik hören wollte, musste er zum Beispiel zum Kantor Johann Sebastian Bach in die Thomaskirche zu Leipzig gehen. Aufgabe dieses Postens war es nämlich, jeden festlichen Gottesdienst mit etwas Neuem zu verschönern. Altes hat man nicht noch mal vorgekramt. Haben die Zeitgenossen die Uraufführung der Matthäus-Passion als epochales Werk erlebt?

Die Zeit Bachs war musikalisch bestimmt nicht weniger kreativ, als wir es aus den Medien erleben, wo es jeden Tag Neuerscheinungen gibt. Aber nicht alles überdauert eben. Vieles versinkt in den Sedimenten der Geschichte. Was wird man in 300 Jahren hören?

Musik ist auch heute vielschichtiger als die Hitparaden oder der European Song Contest. Nur die Gelegenheiten, sich mit der ganzen Bandbreite aktueller Musik zu befassen, sind selbst im Jahr 2012 nicht so reichlich gesät wie schon 1712. Nach Leipzig muss man dafür nicht fahren.

Der Musikverein „Frei Weg!“ Bittenfeld bietet beim

Jahreskonzert
am 02. Dezember 2012
in der Zehnscheuer Bittenfeld

eine vortreffliche Möglichkeit dazu. Neben Evergreens werden wir auch Neues vorstellen. Oder kennen Sie Werke André Waigneins schon? Nein nicht? Geboren am 28. Januar 1942 in Mouscron, Belgien leitet er zurzeit das Musikkonservatorium von Tournai und ist Professor für Harmonielehre am Königlichen Konservatorium in Brüssel. Seine Kompositionen wurden bereits mit zahlreichen Preisen (u. a. Preis der European Union of Radio Broadcasting und der Preis der S.A.B.A.M.) und Auszeichnungen versehen und machten ihren Weg inzwischen auf die Notenpulte von Blasorchestern rund um den Globus. Wir werden unser Konzert mit einer Ouvertüre beginnen, die 2004 den 1. Platz beim Band Composition Contest for Grade Il Concert Band gewonnen hat.